Deutsche Rekorde beim Zirbelnuss-Schwimmen

14./15.01.2017 in Augsburg / Haunstetten
Fast schon zur gleichen Tradition wie das Augsburger Zirbelnuss-Schwimmen ist das verschneite Wettkampfwochenende geworden. Die dicken Flocken hielten die Schwimmerinnen und Schwimmer aber nicht ab, zahlreich ins Hallenbad Haunstetten zu kommen. Der Wettkampf konnte pünktlich starten und so tummelten sich rund 400 Teilnehmer mit ihren Trainern und weiteren Gästen um das Wettkampfbecken. Vor allem aus dem Raum München kamen mehrere Busladungen hochmotivierter Sportler. Die Vereine TSV Hohenbrunn-Riemerling, als meldungsstärkste Mannschaft, und SC Wasserfreunde München meldeten gemeinsam 730 Einzelstarts an, was allein schon einem Drittel aller Meldungen entsprach. Der SV Augsburg schickte seine Athleten in 390 Meldungen an den Start.

Dies zeigt, dass das neue Konzept durchaus ernst genommen wird. Das Wettkampfprogramm, welches im vergangenen Jahr seine Premiere feierte, soll ein breites Publikum ansprechen. „Wir möchten den Vereinen eine letzte Möglichkeit vor den DMS bieten, ihre Schwimmerinnen und Schwimmer auf die bevorstehenden Mannschaftswettbewerbe optimal vorzubereiten“, erklärt Protokollführer Taylan Toprak. „Es gibt nur wenige Wettkämpfe unmittelbar vor den DMS, die ein solches Spektrum an Strecken abdecken.“ Bereits in drei Wochen (4. & 5. Februar) finden die DMS-Runden in der Landes- und Bayernliga statt. Dem SVA ist damit ein kleiner Coup gelungen, was die hohen Meldezahlen nur bestätigen.

Sicherlich ein Highlight waren am Sonntagnachmittag die Finals über 100 Meter Lagen. Gerade für die jüngsten Jahrgänge der 9 und 10-jährigen war es ein besonderes Erlebnis mit lauter Musik und den Jubelrufen der Mannschaftskameraden einzumarschieren. Mit stolzgeschwellter Brust und einem breiten Grinsen im Gesicht wurde jeder Starter einzeln auf seine Bahn gerufen. Für die Finals qualifizierten sich jeweils die Punktbesten der Mehrkampfwertungen. Die drei schnellsten eines jeden Finals wurden mit Preisgeldern in Höhe von 30€, 20€ und 10€ belohnt.
Der SVA war in den 14 Finalläufen mit 15 Athleten vertreten. Über eine Geldprämie konnten sich 10 SVAler freuen (4x Platz 1, 5x Platz 2, 1x Platz 3).

“Als einen neuen Programmpunkt haben wir die 50m-Sprint-Wettbewerbe eingeführt“, so Toprak. „Ursprünglich war hier eine Beschränkung der Teilnehmerzahl geplant, die wir jedoch aufgehoben haben. Die Vereine haben diesen Umstand genutzt und fleißig nachgemeldet.“ In einer offenen Wertung konnten sich nun die Sprinter gegeneinander messen. Für die Sieger gab es neben einem Pokal ein Preisgeld von 30€.

Johannes Weinberg schwimmt neue Deutsche Rekorde
Das gab es noch nie: Einen Deutschen Rekord beim Zirbelnuss-Schwimmen. Johannes Weinberg (Jahrgang 2002) vom TV Immenstadt stellte gleich fünf Deutsche Rekorde auf! Der seit seinem sechsten Lebensjahr erblindete Schwimmer verbesserte in der Startklasse S11 (Sehbehinderung) vier seiner eigenen aufgestellten Bestmarken über 50m Brust (40,63 Sek), 100m Brust (1:30,10 Min), 200m Brust (3:15,46 Min) und 200m Lagen (3:08,50 Min). Zusätzlich über 50m Freistil (31,97 Sek). Für blinde Schwimmer gibt es Assistenten, sogenannte „Tapper“, die bei einer Wende und beim Zielanschlag mit einem langen Stab auf den Kopf des Athleten „tappen“, um ihn vor dem nahenden Beckenrand zu warnen.
Hut ab vor dieser enormen Leistung! Wir gratulieren recht herzlich zu seinen Erfolgen!

weitere Ergebnisse des SVA
Am Ende standen fünf SVAler in der Mehrkampfwertung ganz oben auf dem Treppchen und konnten sich über einen Pokal freuen: Dimitrij Batujew (2007), Robin Lienhart (2006), Sarah Sauer (2005), Cara Gallina (Jugend B) und Mark Toprak (Jugend B).

Punktbeste Leistungen erzielten bei den Damen Michelle Lienhart (686 Pkt. / SVA) vor Leonie Mathe (642 Pkt. / SVA) und Lana Sokac (641 Pkt. / TSV Hohenbrunn-Riemerling). Bei den Herren gewann Oliver Sczesny (652 Pkt. / SVA) vor Nico Schmid (626 Pkt. / TSV Hohenbrunn-Riemerling) und Alexander Roschlaub (625 Pkt. / SC Wfr. München).

Zwei neue Vereinsrekorde konnten durch Michelle Lienhart aufgestellt werden. Die neuen Bestmarken liegen jetzt bei 30,54 Sekunden über 50m Rücken und 26,35 Sekunden über 50m Freistil.

>>> Protokoll und weitere Informationen

Henrik Herzog / SV Augsburg 1911 e.V.
Bilder: Henrik Herzog

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s