SVA bei DJM in Berlin dabei

Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) in Berlin gingen 1.600 junge Schwimmtalente aus mehr als 300 Vereinen auf die Jagd nach Altersklassentiteln und Bestzeiten. Und einigen von ihnen winkte sogar die Chance auf internationale Einsätze. Bei der vom 29. Mai bis 2. Juni 2017 laufenden DJM 2017 konnten sich die Nachwuchsschwimmer auch für die diesjährigen Junioren-Welt- und Europameisterschaften sowie in den jüngeren Jahrgängen für das European Youth Olympic Festival qualifizieren.
Die Qualifikationskriterien für die DJM waren lange offen, da durch Neuwahlen die Fachsparte Schwimmen neu besetzt wurde! Dann die große Überraschung: nur noch die Top 30 in jedem Jahrgang qualifizierten sich für die DJM, statt der Top 40 wie in den Jahren zuvor! Der DSV setzt somit sein neues Leistungskonzept auch bei den Deutschen Jahrgangmeisterschaften durch: Nur die absolute Leistung zählt!

Der letzte Wettkampf zur Qualifikation war die Süddeutschen Meisterschaften Ende April.
Mit Cara Gallina, Oliver Sczesny, Oliver Lienhart, Paul Pucknus, Mark Toprak, Max Annertzok und Denis Sczesny war der SV Augsburg in Berlin mit insgesamt 17 Meldungen optimal vertreten! „Ein großes Lob an unsere sieben Qualifikanten“, würdigt Trainer Michael Pucknus seine Schützlinge. „Sie haben die Nerven behalten, ihre Leistung abgerufen und die Quali geschafft!“

Und mit einem super Ergebnis kehrten sie zurück! Drei Vereinsrekorde können in die SVA-Bestenliste eingetragen werden. Oliver Sczesny über 50 Meter Brust (30,36), Mark Toprak über 200 Meter Lagen (2:17,79) und Paul Pucknus über 200 Meter Schmetterling (2:15,30). „Gerade bei Paul und Mark sind die Zeiten aufgrund ihrer Jugend beachtlich! Der alte 200 Meter Lagen Rekord war von Mario Hinteregger, unserem mexikanischem Austauschschwimmer, und der war ja bekanntlich sehr schnell“, berichtet Pucknus. Zusätzlich gab es viele neue persönliche Bestzeiten!

Einziger Wermutstropfen, es gab nur eine Finalteilnahme durch Oliver Sczesny. Auf der 50 Meter Brust Sprintstrecke belegte er den 8. Platz! Mark hatte keine Fortune, er wurde 2x Neunter und 1x Zehnter. Da dieses Jahr nur noch die acht schnellsten Schwimmer im Finale standen (letztes Jahr waren es noch zehn) natürlich sehr ärgerlich!
Da hier nur die Top 30 am Start waren, gab es eine brutale Leistungsdichte und harte Konkurrenz!

Die Saison ist aber noch nicht beendet. Die Schwäbischen (1./2. Juli in Bobingen) und die Bayerische Jahrgangsmeisterschaften (21.-23. Juli in Regensburg) stehen noch an!
„Für uns Coaches heißt es aber auch Fazit ziehen, wo können wir uns noch verbessern? Nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft, und die Quali 2018 wird sicher nicht einfacher.“

>>> zur Veranstaltungsseite

Henrik Herzog / SV Augsburg 1911 e.V.
Bilder: M. Pucknus und Veranstalter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s