Schwimmen. Radfahren. Laufen.

Dass man es als Mitglied in einem Schwimmverein nicht nur beim Schwimmen belassen muss, be-weist eine kleine Gruppe aktiver Mitglieder. Sie haben sich dem Triathlon verschrieben. Diese Ausdauersportart verbindet die Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen zu einem Mehrkampf.
Mit ihrer Begeisterung für diesen Sport sind sie aber schon lang nicht mehr allein. Die Beliebtheit ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. So wachsen auch die Mitgliederzahlen in der Deutschen Triathlon Union (DTU) kontinuierlich. 2017 nahmen bundesweit über 270.000 Menschen an Triathlon-Veranstaltungen teil. Und dabei muss es sich nicht zwangsläufig um die Königsdisziplin, dem Ironman, handeln. Bereits mit deutlich kleineren Distanzen werden viele Events angeboten.

Im August dieses Jahres konnte so zum Beispiel der SVAler Michael Knöferle erfolgreich an zwei solchen Triathlons teilnehmen.

Weiterlesen

Advertisements

Projekt „50-Meter-Hallenbad“

Die Augsburger Schwimm- und Wassersportvereine

• Augsburger Kajak Verein
• Deutsche Lebens-Rettungsgesellschaft Kreisverband Augsburg
• DJK Göggingen Abteilung Schwimmen
• Kanu Schwaben Augsburg
• Post SV Augsburg
• Schwimmverein Augsburg 1911
• Schwimmerbund Delphin 03 Augsburg
• SG Haunstetten
• TG Viktoria Augsburg 1897
• Triathlon Augsburg
• TSC Neptun Augsburg
• TSV Schwaben Augsburg
• Wasserwacht Augsburg-Stadt

haben sich in der Arbeitsgemeinschaft „50-Meter-Hallenbad für Augsburg“ zusammengeschlossen und eine Resolution für ein 50-Meter-Hallenbad verfasst.

Weiterlesen

Mitgliederinformation zur DSGVO

Der lange Arm der EU-Bürokratie hat diesmal auch uns „kleinen“ Schwimmverein erreicht. Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) trifft auch uns als Verein. Selbst wenn wir eher Kollateral-Schaden sind im Kampf der EU gegen die mächtigen Facebook & Co., müssen auch wir schauen, dass der Umgang mit den Daten unserer Mitglieder den neuen Anforderungen entspricht.
Auch wenn das ganze Thema Datenschutz nicht wirklich neu ist, hat es in der täglichen Praxis der Vereine unserer Größenordnung eine eher untergeordnete Rolle gespielt. Das ist seit dem 25. Mai anders. Die neuen Anforderungen im Datenschutz erfordern es, dass wir als Euer Vorstand uns eingehend mit dem Thema beschäftigen und entsprechend notwendige Änderungen und Verfahren einführen.

Zum 25.05.2018 trat die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Die EU-DSGVO hat das Ziel, das Datenschutzniveau innerhalb der gesamten EU auf einen einheitlich hohen Standard zu setzen. Auch der Schwimmverein Augsburg 1911 e.V. (SVA) unterliegt den Neuerungen, die die europäische Regelung zum Datenschutz mit sich bringt. Der Schutz der persönlichen Daten unserer Mitglieder und ein verantwortungsvoller Umgang damit waren und sind uns ein wichtiges Anliegen.

Der SVA erhebt personenbezogene Daten ausschließlich für die Mitgliederverwaltung sowie die Erfüllung der Anforderungen durch den Landessportbund sowie den Deutschen Schwimm-Verband und seiner regionalen Verbände (z.B. BSV).

Jedes Mitglied hat im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften nach Art. 13 ff. DSGVO das Recht auf Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten, deren Empfänger und den Zweck der Speicherung sowie auf Berichtigung, Löschung oder Sperrung seiner Daten.

Solltet ihr nicht damit einverstanden sein, könnt ihr der Nutzung eurer Daten in der Vereins-verwaltung, im DSV-Net, im Portal des Landessportbundes usw. für die Vereinszwecke schriftlich gegenüber dem Vorstand widerrufen. Wir möchten euch aber darauf hinweisen, dass damit die Mitgliedschaft und eine Teilnahmeberechtigung an Schwimm- und Wasserballveranstaltungen gefährdet sein wird, da diese Daten die Anmeldungen bei den Sportverbänden und aus versicherungstechnischen Fragestellungen unerlässlich sind.

Bei weiteren Fragen zum neuen Datenschutz, sowie der Speicherung und Aufbewahrung eurer Daten, wendet euch bitte vertrauensvoll an den Vorstand oder die Geschäftsstelle.
Oder lesen Sie die Hinweise zum Datenschutz auf unserer Homepage.

Sportliche Grüße
Der Vorstand

Die Meerjungfrauen des SVA

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als sich auch der eine oder andere Wassermann nach Friedberg verirrte, tauchten in diesem Jahr sieben Nixen der Sportgruppe sowie der Wettkampfgruppe 3 in die Fluten des Friedberger Hallenbades, um dessen Untiefen zu erkunden. In dem zweistündigen Kurs von Manuela Ringel fühlten sich Alisa, Loie, Emma, Faye, Klara und unsere beiden Lenas wie Ariel die Meerjungfrau.

Laut Emma waren die zwei Stunden zwar recht anstrengend, aber total lustig und überhaupt kam sich Loie wie in einer anderen Welt vor, obwohl es doch „nur“ das Friedberger Hallenbad war. Für Klara war der Glitzerschuppenanzug das schönste und Lena fand es toll, dass sich jede Schwimmerin eine eigene individuelle Flosse aussuchen durfte. Alle Damen sind sich einig, dass das Meerjungfrauen-schwimmen mega cool ist. Es sollte am besten jeder machen.

Wer nach diesem kleinen Bericht Lust bekommen hat, das Ganze einmal auszuprobieren, kann sich an Manuela Ringel, lizenzierte Schwimmtrainerin des BLSV, Telefon 0170 8650070, wenden.

Jana Kieselstein / SV Augsburg 1911 e.V.

„90 Jahre, 90 Taten“ – 1.000 Euro Spende der WBG Augsburg

Anlässlich ihres 90. Geburtstags wurde in diesem Jahr die Spendenaktion „90 Jahre, 90 Taten“ der Wohnbaugruppe Augsburg ins Leben gerufen. Dabei vollbringt das Unternehmen 90 „gute Taten“ in Augsburg und unterstützt 90 Projekte, u.a. die Nachwuchs-Wettkampfmannschaft des SV Augsburg.
Wir sagen herzlichen Dank!!

1.000 Euro der WBG Augsburg für den SVA-Nachwuchs

Foto: WBG

Augsburg schwimmt für UNICEF

Zum Start der neuen Saison stand für den SV Augsburg gleich ein Mega-Event an. Gemeinsam mit der Stadt Augsburg richtete unser Verein ein Benefizschwimmen zu Gunsten von UNICEF aus. Es war bereits das zweite Mal, dass wir einen solchen Event ausrichten konnten. Schon 2013, damals im Haunstetter Hallenbad, wurden fleißig Spendengelder gesammelt.
Mit der Kampagne „Wasser wirkt“ möchte das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen die Trinkwasserversorgung von über 500.000 Kinder in Entwicklungsländern verbessern. Neben dem Bau von Trinkwasserbrunnen und Latrinen soll auch mit Aufklärungsprogrammen vor Ort über Hygiene und Krankheiten informiert werden.

Weiterlesen